FC Eintracht Northeim macht mobil zum Pokalspiel

Mittwoch Viertelfinale beim MTV Wolfenbüttel

01. Oktober 2018, 23:11 Uhr

Trainer Philipp Weißenborn schwörte seine Eintracht bereits am Sonntag auf das Pokalspiel ein. Er fehlt aufgrund seiner A-Lizenz Schulung.

Wolfenbüttel. Für den FC Eintracht Northeim soll am Mittwoch, 03.10. gleich doppelt Feiertag sein. Im Viertelfinale des Niedersachsenpokals trifft die Eintracht auswärts auf den MTV Wolfenbüttel. Mit einem Sieg wären die Northeimer nur noch noch zwei Spiele vom DFB-Pokal entfernt. Entsprechend groß ist das Interesse unter den Anhängern. Es wird ein Fan Bus eingesetzt um in Wolfenbüttel entsprechend Unterstützung zu erfahren. 

Kapitän Horst darf spielen, Weißenborn fehlt

Der am Sonntag per Ampelkarte des Feldes verwiesene Christian Horst ist für das Spiel spielberechtigt. Seine Strafe muss er dann am kommenden Sonntag im Oberligaspiel an selber Stelle gegen den selben Gegner verbüßen. 


Hoffnung auf einige Rückkehrer machen sich die FC Verantwortlichen indes. Silvan Steinhoff, Melvin Zimmermann, Mattis Daube und Yannik Freyberg könnten wieder dabei sein. Fehlen wird definitiv Trainer Philipp Weißenborn, der zur Absolvierung der A-Lizenz in der Sportschule Hennef weilt.

Frank Stietenroth und Tim Schwabe, die das Trainerduo der Eintracht U17 bilden, übernehmen die Vertretung. 

Busfahrt nach Wolfenbüttel

Für interessierte Anhänger besteht die Anreise im Bus. Anmeldungen können bei thomas.koehler@eintracht-northeim.de vorgenommen werden. Abfahrt ist um 12 Uhr am Gustav-Wegner-Stadion.


Der FC Eintracht überträgt das Spiel live auf YouTube! 

Kommentieren