Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen II

Autor: Patrik Albrecht

20.08.2018

Pokal-aus gegen die zweite Mannschaft der SG Denkershausen/Lagershausen

Sparda-Bank Kreispokal | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen II

Am Freitagabend stand das erste Heimspiel der zweiten Mannschaft der SG DaSie, in Sievershausen an. Zu Gast war die Bezirksliga-Reserve aus Denkerhausen und Lagerhausen. Die Männer vom Trainerduo Hein/M.Eikenberg wussten die Gäste gut einzuschätzen und waren auf einen spielerisch starken Gegner eingestellt.


Zum Spiel: die Gäste übernahmen von Anfang an das Kommando und spielten sich immer wieder gute Chancen heraus, sodass die Hausherren sich nur selten entlasten konnten. Es dauerte einige Zeit bis man ins Spiel fand, sich durch das Mittelfeld der Denkershäuser durchspielen konnte und zu den ersten zaghaften Abschlüssen kam. Es war über die gesamte Zeit ein Intensives Spiel mit viel Feuer in den Zweikämpfen.
Ein bisschen überraschend ging die Heimmannschaft, kurz vor Halbzeit jedoch in Führung. Nach einem Zweikampf an der eigenen Mittellinie, brachte B. Eikenberg den Ball nach vorne, bei dem sich der Gästekeeper verschätzte und von Jackolis noch entscheidend irritiert wurde, dass der Ball im Netz zappelte. Ein bisschen glücklich ging man mit 1:0 in die Pause.
Die Gäste erhöhten den Druck in der zweite Halbzeit, wo man aber gut gegen stand und man sich immer mal wieder gute Kontermöglichkeiten erarbeiten konnte, wo allerdings nicht zählbares bei rumgekommen ist. So kam es wie kommen musste und Gäste glichen durch einen Strafstoß in der 67. Minute aus. Unser Torschütze B. Eikenberg ließ sich zu einem Foul in einem Laufduell hinreißen und der Schiedsrichter entschied zurecht auf Strafstoß. Die Gäste witterten nun Morgenluft und erhöhten noch einmal den Druck. Resultat war das 2:1 nur 7 Minuten später. Nach einem schönen Pass von der rechten Außenbahn stand der Gäste Stürmer Frei vor dem gut aufgelegten Zeika und schob die Kugel ein. Die Hausherren versuchten noch einmal alles nach vorne zu werfen aber kamen nicht mehr entscheidend vors Tor. Das 3:1 dann in der 86. Minute.

Insgesamt eine nicht ganz unverdiente Niederlage. Glückwunsch an die Gäste und noch viel Glück im weiteren Verlauf des Pokals.

Es spielten: Zeika (TW), Schwirzke (an 71. Freyberg), Perl (C), Schwerdtfeger, Jackolis, Amini (ab 76. Försterling), B. Eikenberg, Erbek, Otte (ab 46. Burgmann), Possner (ab 29. Powietzka), Schmidt.

Kommentieren